Ausgerechnet in stressigen Zeiten spielt meist auch noch die Haut verrückt: Sie juckt, spannt und neigt zu Unreinheiten. Kein Wunder, denn es heißt, dass die Haut der Spiegel der Seele ist. Da gibt es nur eins: das Warnsignal ernst nehmen und einen Gang runterschalten. Hilfreich ist eine genaue Planung des Alltags, bei der auch Freizeiten zum Entspannen berücksichtigt werden. Ausreichend Schlaf und viel Bewegung im Freien sollten ebenfalls auf der Liste stehen. Warum nicht einmal mit dem Rad ins Büro fahren?
Das ist gut für den Körper und baut Stress ab. Nicht zu vergessen ist ein Pflege-Ritual: Wer unter empfindlicher Haut neigt, sollte Experimente mit vielen verschiedenen Produkten vermeiden und auf einen Wirkstoff vertrauen, der schon seit über 7.000 Jahren als hautberuhigend, entzündungshemmend und desinfizierend bewährt ist: Schwefel. Das natürlich vorkommende Element ist in den Produkten von Sulfoderm (in Apotheken) enthalten. Neben Syndetseife und Anti-Pickel-Gel ist der hochwirksame Puder ein echtes Zaubermittel. Er mattiert den Teint, beruhigt und bringt die gestresste Haut wieder in Balance. (Advertorial)

Gesund leben, Gesunde Ernährung, Gesundheitstipps